Baltic Sea Philharmonic

Baltic Sea Philharmonic: Junger, vereinter Sound im Norden

Das Baltic Sea Philharmonic vereint führende Orchestermusiker aus allen zehn Ländern der Ostseeregion – Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Norwegen, Polen, Russland und Schweden. Unter der Leitung seines Gründungsdirigenten und musikalischen Leiters, Kristjan Järvi feiert das Ensemble die kulturelle Vielfalt der Region mit einem breitgefächerten Repertoire. Angefangen bei klassischen Meisterwerken bis hin zu Auftragswerken aufstrebender Komponisten will das Baltic Sea Philharmonic mit Musik Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und Biografien in einer ehemals durch Krieg und Politik geteilten Region zusammenbringen und Vorbild für ein friedvolles und respektvolles Miteinander sein. Im Jahr 2016 führen die „Baltic Sea Landscapes“-Tour im April und das „Baltic Sea Discovery“-Programm mit Gidon Kremer und Mitgliedern seiner Kremerata Baltica das Ensemble im September durch Europa.

Das Baltic Sea Philharmonic entwickelt sich organisch aus der Erfolgsgeschichte des Baltic Sea Youth Philharmonic (BYP). Seit seiner Gründung durch das Usedomer Musikfestival und die Nord Stream AG im Jahr 2008, die Festivalintendant Thomas Hummel als Partner zusammenbrachte, begeisterte das BYP Musiker, Publikum und Politiker mit bemerkenswertem Erfolg.

Das Baltic Sea Philharmonic feierte im April 2016 seine Weltpremiere und vertieft die Edukationsangebote der BMEF. Das neue Orchester vereint BYP-Musiker und -Alumni aus allen zehn Ostseeanrainerstaaten. Während BYP in Zukunft weiterhin die musikalischen und sozialen Fähigkeiten junger, hochtalentierter Musiker und Komponisten weiterentwickelt, wird das Baltic Sea Philharmonic das öffentliche Gesicht der Baltic Sea Music Education Foundation. Spezielle Konzertprojekte in ganz Europa und darüber hinaus führen die Musiker des neugegründeten Projektorchesters dafür mehrere Male im Jahr zusammen.

Für sein gefeiertes Debüt im April 2016 bereiste das Baltic Sea Philharmonic im Rahmen seiner „Baltic Sea Landscapes“-Tour das Herz der Ostseeregion. Von den Seehäfen in Klaipeda (Litauen), Liepāja (Lettland), Tallinn (Estland) und Helsinki (Finnland), ging es weiter nach St. Petersburg und Moskau (Russland). Die Tour stand ganz im Zeichen des Engagements des Orchesters für die Umwelt, das Meer, die Natur und die Landschaft. Das spiegelte sich auch im Repertoire mit Jean Sibelius’ Karelia Suite, Arvo Pärt’s Swansong, Stravinsky’s Feuervogel und Gediminas Gelgotas’ Mountains. Waters. (Freedom) wieder. Zudem standen Werke von Prokofjew im Mittelpunkt, dessen 125. Geburtstag am 23. April mit einem Konzert in Moskau gefeiert wurde.

Im September 2016 tourt das Ensemble mit seinem Programm „Baltic Sea Discovery“ quer durch Mitteleuropa. Das Programm widmet sich mit Werken von Pärt (Swansong) und Tschaikowsky (Schwanensee) dem Symboltier „Schwan“ und lädt ein, die Vielfalt der Ostsee zu entdecken. Der Violinvirtuose Gidon Kremer und seine Kremerata Baltica begleiten das Baltic Sea Philharmonic als ein gemeinsames Projektensembles für die gesamte Tour. Kremer wird Mieczysław Weinbergs Violinkonzert spielen.


www.bmef.eu

Baltic Sea Philharmonic

Hauptsponsor

Kooperationspartner